THL Unwetter

Ein schweres Unwetter mit Starktregen und Hagel zog am Montag Abend den 21.06.2021 über Aindling. Innerhalb kurzer Zeit bildeten sich in den Straßen regelrechte Flüsse. Vorausgegangen war eine Gewitterzelle mit rund 15l/m² innerhalb kurzer Zeit. Anschließend kam der Hagel und Starkregen mit rund 35l/m² innerhalb von rund 20min. Die bereits aufgeweichten landwirtschaftlichen Fläche in den Bereichen Sportplatz, Gamlinger Straße bis zum Sportplatz, Am Hangenbrunnen, Peter-Sengl-Straße trugen enorme Wassermassen mit Schlamm in den Hauptort Aindling. Zeitweise stand an der Kreuzung Gamlinger Straße/Schulstraße das Wasser einen halben Meter hoch. An der Hauptstraße bei der Schreinerei Dauber stauten sich die Wassermassen ebenfalls auf einem halben Meter Höhe. 

Die Feuerwehr Aindling wurde um 22:42 alarmiert. Der 1. Kommandant und der Bauhofleiter waren hier bereits mit dem MZF auf Erkundung im Ortsgebiet. Ein Durchkommen mit PKW`s war nur noch bedingt möglich. Es erfolgte umgehend die Alarmstufenerhöhung. Die Einsatzkräfte hatten auch Probleme in das Gerätehaus zu kommen, da Gullideckel durch den Wasserdruck ausgeschwemmt wurden und teilweise PKW nicht mehr weiter kamen. Mehrere Feuerwehrmitglieder wurde auch selbst durch die Wassermassen in ihren Wohnhäusern geschädigt.

Zunächst wurde mit dem Bauhof eine Verteilung der Sandsäcke organisiert. Die ersten Einsatzkräfte verteilten sich im Ort um das Ausmaß noch weiter zu erkunden. Nachdem sofort klar war, dass die FF Aindling diese Situation nich alleine bewältigen kann, (innerhalb der Alarmstufenerhöhung wurden uns von der ILS 9 Einsätze gemeldet) wurden zunächst die Feuerwehren Todtenweis, Stotzard, Pichl-Binnenbach und Willprechtszell-Schönleiten nachgefordert. Ebenso die Wasserwacht Aindling, da zunächst unklar war, ob die Tiefgarage an der Hauptstraße überflutet war. Es standen auch Fahrzeuge im Ort die nicht mehr weiter kamen. 

Im Feuerwehrhaus Aindling wurden alle Einsätze von der ILS Augsburg via Fax übernommen. Dies funktionierte an diesem Tag sehr gut, da im ILS Bereich relativ wenig Unwettereinsätze zu disponieren waren.

Ebenso angefordert wurde die UG Feuerwehr aus Aichach, diese im Anschluss die bereits begonnene Dokumentation der Einsätze übernahm. Die Stationierung der UG im Feuerwehrhaus Aindling und der damit verbundenen Nähe zur Einsatzleitung und den Einsatzstellen zeigte sich sehr wirksam. Kurze Dienstwege halten den Funkverkehr in Grenzen. Keine Einsatzstelle wurde in dieser Nacht vergessen. Die FF Aichach bot in diesem Zuge auch gleich noch das WLF mit Sandsäcke und den Versorgungs-LKW mit Rollcontainer Hochwasser an. Das Angebot haben wir natürlich gerne angenommen, danke nochmal. 

Die FF Rehling, die bereits in Rehling im Einsatz war, hier gab es ein starkes Hagelunwetter, bot ihre Hilfe mit einem Fahrzeug an. Dieses wurde umgehend in Aindling im Bereich Platz von Avvord zur Straßensperre eingesetzt. Im weiteren Verlauf dann in der Schulstraße zum Auspumpen von Kellern.

Die FF Affing kam ebenfalls zur Unterstützung mit allen Fahrzeugen nach Aindling und half den Aindlinger Bürgern bei vollgelaufenen Kellern.

Insgesamt wurden in dieser Nacht 36 Einsatzstellen in Aindling abgearbeitet, davon 35x Wasser im Gebäude und 1x Baum auf PKW. Natürlich kann man nicht alle Einsätze hier beschreiben, jedoch kann man sagen, dass die Haupstraße, Kirchstraße, Schulstraße und der Tulpenweg Ecke Stotzarder Straße am schlimmsten betroffen waren. Gegen 05:00 Uhr traten die meisten Einsatzkräfte den Weg ins Bett an.

Es war klar, dass in der Früh noch einige Einsatzstellen dazukommen werden. Eine Alarmierung war auf 08:00 Uhr geplant. Nachdem aber gegen 07:00 Uhr Land unter am Neubau der Mittelschule Aindling gemeldet wurde, war die "Nachtruhe" beendet. 

Die Feuerwehr Aindling bedankt sich bei allen eingesetzten Feuerwehren, die uns bei diesem Extremereignis unterstützt haben. Die Zusammenarbeit klappte hervorragend.

Es gab glücklicherweise keine Personenschäden. Alle Einsatzkräfte kamen wieder gesund nach Hause zu ihren Familien.

Die FF Aindling war an 18 Einsatzstellen im Einsatz.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung
Einsatzstart 21. Juni 2021 22:42
Mannschaftstärke 30
Einsatzdauer 7:00
Fahrzeuge MZF
HLF 16/20
GW
79/1
Alarmierte Einheiten FF Aindling
FF Todtenweis
FF Pichl-Binnenbach
FF Stotzard
FF Affing
FF Aichach
WW Aindling
Inspektion