THL Unwetter

Die Feuerwehr Pichl-Binnenbach wurde nach dem Starkregen in den Ortsteil Eisingersdorf alarmiert. Dort drang in mehrere Keller Wasser ein. Teilweise war es Hangwasser, teilweise war der Bach soweit gefüllt, dass das Wasser direkt in den Keller lief. Straßen waren durch Schlamm oder Kies versperrt.

Die Feuerwehr Aindling war bereits im Ortsgebiet zur Erkundung im Einsatz. Der Gerätewagen brachte einen Wassersauger nach Alsmoos.

Nach der ersten  Rückmeldung der FF Pichl-Binnenbach war klar, dass es mehrere Einsatzstellen gibt und somit wurde bei der FF Aindling Vollalarm ausgelöst. Man unterstützte mit allen Fahrzeugen und rund 35 Kräften die ebenfalls stark vertretene Wehr aus Pichl-Binnenbach. 

Mehrere Keller wurden ausgepumpt, Sandsäcke zusammen mit dem Bauhof transportiert und zum Schutz verbaut. Nach einem Hangrutsch in der Reißlerstraße war der Weg komplett verschüttet und wurde durch Landwirte mit Bagger, Radlader und Traktoren wieder befahrbar gemacht.

Insgesamt wurden von der FF Aindling in Eisingersdorf, Aindling, OV-Straße Aindling/Pichl, OV-Straße Aindling/Appertshausen 6 Einsatzstellen abgearbeitet.

Wir danken allen eingesetzten Kräften für die gute Zusammenarbeit.

Auch unseren beiden Bürgermeisterstellvertretern Gertrud Hitzler und Josef Gamperl ein Dank. Diese hatten am Samstag Abend und Sonntag Mittag für die Verpflegung gesorgt.

 

 


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung
Einsatzstart 22. Juni 2019 19:38
Mannschaftstärke 35
Einsatzdauer 5:30
Fahrzeuge MZF
HLF 16/20
LF 20
GW
Mehrzweckanhänger